Geschichte

Der Beginn: die 20er und 40er Jahre

Die Erfolgsgeschichte der Angelini Gruppe beginnt im Jahr 1919 in einem kleinen Labor in Ancona, in dem Francesco Angelini den Grundstein für eine große Karriere legt.
Im Jahr 1940 gründete Angelini das Unternehmen A.C.R.A.F
(Aziende, Chimiche, Riunite Angelini Francesco-Vereinte Chemische Unternehmen Angelini Francesco), dessen Hauptaktivitäten bis heute die Produktion und der Vertrieb von Arzneimitteln sind.

Gleich nach dem zweiten Weltkrieg importiert Francesco Angelini als Erster Vitamin B12 nach Italien, ein Stärkungsmittel für die Behandlung von Anämie, einer zu jener Zeit  weit verbreiteten Krankheit. Unter dem Markennamen Dobetin®, stellt er ein Vitamin B12 Arzneimittel her und vertreibt es erfolgreich am italienischen Markt – ein erster großer Erfolg ist gelungen!


Zurück zum Anfang

Der Wendepunkt: die 50er Jahre

Francesco Angelini baut das Unternehmen weiter aus und verstärkt dessen Industrialisierung. Zusammen mit seinem Sohn Igino, beschließt er, in den frühen 50er Jahren, nach Rom zu expandieren, wo sich bis heute der Sitz der Unternehmensführung befindet. Das Unternehmen diversifiziert sich in weiterer Folge und tritt in den Massenkonsumgüter-Markt ein.
Im Jahr 1958 wird das Unternehmen FATER – aktiv in der Herstellung von Babywindeln und Damenbinden – in Pescara gegründet. Im selben Jahr wird das Arzneimittel Tachipirina® am Markt eingeführt. Das Arzneimittel, auf Basis des Wirkstoffes Paracetamol gegen grippale Infekte wirksam, ist bis heute das am häufigsten von Kinderärzten verschriebene Arzneimittel und eines der drei meistverkauften Arzneimittel in Italien.


Zurück zum Anfang

Das goldene Zeitalter: die 60er und 70er Jahre

Im Jahr 1963 reagiert FATER auf den großen Babyboom und führt mit der Marke Lines® die erste Einweg-Babywindel am italienischen Markt ein. Zwei Jahre darauf gehen die ersten Damenbinden von Lines® in Massenproduktion.
Nach dem Tod von Francesco Angelini im Jahr 1964 übernimmt sein Sohn Igino die Leitung des Unternehmens. Die 1960er Jahre markieren auch den Beginn einer neuer Ära in der pharmazeutischen Forschung von Angelini. Ab jetzt werden gezielt neue Wirkstoffe erforscht und erprobt. Zwischen den sechziger und siebziger Jahren, werden so innovative und wichtige Wirkstoffe wie Oxolamina (gegen Husten), Benzydamin (entzündungshemmend), Trazodon (Antidepressivum) und Dapiprazol (Augentropfen) entdeckt und entwickelt. Im Jahr 1975 führt Angelini Maschinen für die Herstellung von Windeln ein und ist eines der ersten italienischen Unternehmen, welches in der Planung auf Computer setzt und eine elektronische Produktionslinie einführt.


Zurück zum Anfang

Modern und International: die 80er Jahre

In den 1980er Jahren beginnt mit der Gründung von Produktionsstätten und Geschäftsstrukturen in Spanien und Portugal der Internationalisierungsprozess der Angelini Gruppe.
Im Jahr 1985 erkannte Angelini das Potenzial des Wirkstoffes Ibuprofen am italienischen Markt und führt unter dem Markennamen Moment® ein schmerzstillendes Arzneimittel, zur Selbstmedikation gegen Kopfschmerzen ein. Igino Angelini, der schon seit den sechziger Jahren, von der Bedeutung von Kommunikation für den Erfolg seiner Produkte überzeugt war gelingt mit der Marke Moment® ein erster beispielloser Erfolg im Bereich Arzneimittel-Marketing.


Zurück zum Anfang

Diversifikation und strategische Allianzen: die 90er Jahre

Nach dem Tod von Igino Angelini im Jahr 1993 übernimmt sein Sohn Francesco die Gruppe und verstärkt deren Position im Bereich Gesundheit und Hygiene, durch eine Allianz mit Procter & Gamble. Mitte der 1990er Jahre erweitert Francesco Angelini, im Hinblick auf die Diversifizierung der Geschäftstätigkeit den Handelsbereich Agrar- und Nahrungsmittel, welcher bereits in den späten fünfziger Jahren gegründet worden war. Seit 1993 ist Angelini mit exklusivem Wein, Öl und Wurstwaren international vertreten.


Zurück zum Anfang

Stärkung des Kerngeschäftes und Internationalisierung: seit 2.000 bis heute

Seit dem Jahr 2000 ist Angelini einer der führenden Hersteller und Vertreiber von Generika in Italien. Im selben Jahr schließt sich Amuchina, eine Firma aus Genua, und Hersteller des gleichnamigen in Italien führenden antibakteriellen Desinfektionsmittels, der Angelini Gruppe an. Zwischen 2000 und 2001 erwirbt Angelini Helsinn Produtos Farmacêuticos und Helfarma Produtos Farmacêuticos, zwei portugiesischen Pharma-Unternehmen, die im Unternehmen Farmacêutica Angelini fusionieren. Im Jahr 2002 erwirbt Angelini Farmamed, ein in der Vermarktung von parapharmazeutischen Produkten in Supermärkten führendes Unternehmen in Italien. Im Jahr 2003 hält Angelini mit dem Erwerb von Body Spring Einzug in den Markt für pflanzliche Produkte und Nahrungsergänzungsmittel.

In den letzten Jahren, legt Angelini durch Handelsabkommen und Partnerschaften, den Grundstein für die weitere, weltweite Expansion. Zunächst erwirbt die Gruppe einen wesentlichen Anteil an Elder Pharma, einem der führenden Pharma-Unternehmen auf dem indischen Markt. Im Jahr 2007 erwirbt Angelini die CSC Pharmaceuticals, ein in Zentral- und Osteuropa aktives Pharmaunternehmen (bereits seit 1998 strategischer Partner der Gruppe) und im Jahr 2008 den griechischen Pharmakonzern Angelini Pharma Hellas. Seit 2009 ist Angelini Teil des Konzerns Alcavis HDC LLC, ein amerikanisches Unternehmen, das Antiseptika und Desinfektionsmittel vertreibt, und des pakistanischen Pharmaunternehmens Angelini Pharmaceuticals (PVT) LTD.

Zwischen 2010 und 2011 wird darüber hinaus die Präsenz im Weinsektor mit dem Erwerb des Weingutes Puiatti in Friaul und der Firma Bertani deutlich verstärkt.
Im Jahr 2011 wurde von P&G die Marke Infasil gekauft, italienischer Marktführer in Deodorants und Intimhygiene. Im gleichen Jahr, macht Angelini seine ersten Schritte in der Türkei mit der Übernahme des Pharmaunternehmens Angelini Ilac San. Ve Tic. Im Jahr 2012 erweiterte sich das Produktportfolio der Angelini Gruppe durch die Marken ACE und Neoblanc (Haushaltsreinigungsprodukte) erworben durch das Unternehmen Fater.

Angelini hat im Jahre 2013 Anteile der Firma ITF erworben. ITF ist eine italienisch/deutsche Firma im Bereich Parfum und Kosmetik.

Seit 2014 beschäftigt sich die Firma Bertani Domains für den Bereich Weinbau. 2015 erwirbt Bertani Domains die Firma Fazi Battaglia. Fazi Battaglia ist eine italienische Firma (in der Region Marche), bekannt für die Produktion von Verdicchio Weinen. 


Zurück zum Anfang